Mag. phil. Ulrike Tempfli

Psychotherapeutin
Konzentrative Bewegungstherapie

 

Mehr zur KBT

Um diesen Weg vom Wahrnehmen und Bewegen, Begreifen und Sprechen zum Verstehen und Handeln zu ermöglichen, macht die KBT-Therapeutin Angebote zur Wahrnehmung und Bewegung im Raum, zur Wahrnehmung des eigenen Körpers, der eigenen Gefühle, Gedanken und Bilder sowie zur Wahrnehmung von und Handeln mit Gegenständen und den Mitmenschen.


Dabei werden einerseits gelernte Einschränkungen und Fixierungen sowohl in der Wahrnehmung und Bewegung als auch in den Erlebens- und Handlungsmöglichkeiten erkannt. Andererseits wird die Wahrnehmung verändert und der Bewegungsradius erweitert, was in der Folge über Probehandeln und Einüben mein Erleben, Verhalten und Handeln verändert.


Den schützenden und tragenden Rahmen dazu bildet die therapeutische Beziehung.

Ziel ist es, bei sich selber besser zu Hause zu sein, das Leben mit seinen
Anforderungen besser zu bewältigen, Beziehungen freier und zufriedener zu
gestalten und dem Leben mehr Sinn geben zu können.


Zurück zu Allgemein...